Projektübersicht

Für die Nachwuchsarbeit möchten wir vom Musikzug Ennest eine Kindertuba anschaffen. Diese soll in der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen am Tiefen Blech zum Einsatz kommen.

Oft zeigen Kinder großes Interesse an tiefen Blechblasinstrumenten, können diese jedoch aufgrund ihrer Größe nicht spielen (siehe Bilder Galerie). Mithilfe einer Kindertuba kann man diesen motivierten Jungmusikern die Möglichkeit geben, Tuba zu erlernen.

Kategorie: Musik
Stichworte: Nachwuchsförderung, Orchester, Tuba, Musikzug Ennest, Kindertuba
Finanzierungs­zeitraum: 07.02.2020 09:12 Uhr - 01.05.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: schnellstmöglich

Worum geht es in diesem Projekt?

Mithilfe einer Kindertuba soll interessierten Kindern und Jugendlichen das Erlernen dieses wunderbaren Instruments ermöglicht werden - oftmals scheitert es nämlich daran, dass normale Tuben für Kinder einfach zu groß sind.

Kinder, die Interesse an der Tuba zeigen, müssen so auf andere, kleinere Instrumente vertröstet werden, wodurch sie oftmals die Motivation am Erlernen eines Instruments generell verlieren. Damit dies nicht geschieht und wir auch solchen Kindern eine günstige und motivierende Möglichkeit bieten können ein tolles Hobby zu erlernen, wünschen wir uns für die Nachwuchsarbeit eine Kindertuba.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Kinder und Jugendliche, welche bereits in der Nachwuchsarbeit des Musikzuges Ennest sind und sich für einen Wechsel auf die Tuba interessieren, aber auch neue Kinder und Jugendliche, die gerne einsteigen und ein Instrument erlernen möchten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Musik ist nicht nur ein hohes Kulturgut, sondern auch ein einmaliges und wunderschönes Hobby, welches einen ein ganzes Leben lang erfüllen kann. Wir glauben, dass es wichtig ist, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ein Instrument zu erlernen. Um hier unser Angebot der Nachwuchsausbildung noch breiter und ansprechender aufzubauen, benötigen wir ihre Unterstützung bei der Anschaffung einer Kindertuba.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld in den Erwerb der Kindertuba investiert. Sollte das Projekt überfinanzeirt werden, so wird das restliche Geld zu 100% für die Nachwuchsarbeit des Musikzuges Ennest eingesetzt - so z.B. den Erwerb von Verbrauchs- und Notenmaterialien, die finanzielle Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Haushalten oder Spiel- und Freizeitaktivitäten für die Jungmusiker.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Musikzug Ennest wurde 1948 gegründet und gehört zum Löschzug Ennest der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Attendorn. Neben den regulären Auftritten bei verschiedenen Festen und Veranstaltungen, hat sich der Musikzug Ennest vor allem durch seine außergewöhnlichen Konzerte und die regelmäßig erfolgreiche Teilnahme bei Wertungsspielen und Wettbewerben überregional einen Namen gemacht.

So zählt der Musikzug seit Jahren zur bundesweiten Spitze der deutschen Feuerwehrorchester und konnte zuletzt im Jahr 2014 beim Bundeswertungsspielen in Bad Schwalbach erfolgreich seinen Titel als „Bestes Feuerwehrorchester Deutschlands“ verteidigen. Diese Chance besteht wiederum dieses Jahr im September, da der Musikzug beim „Landeswertungsspielen der Feuerwehren“ im vergangenen Herbst erneut das Prädikat „hervorragend“ erspielte und dadurch eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Freiburg erhielt.

Darüber hinaus haben die über 70 Musikerinnen und Musiker des Sinfonischen Blasorchesters unter der bewährten Leitung von Ingo Samp auch bereits viele zivile Wettbewerbe erfolgreich bestritten. Als Highlights sind hier die Teilnahme an den Landesorchesterwettbewerben NRW in den Jahren 1999, 2007 und 2011 zu vermerken, welche jeweils mit dem 2. Platz und der Qualifikation zum Bundesorchesterwettbewerb des Deutschen Musikrats abgeschlossen wurden. Auf dieser höchsten Stufe des musikalischen Wettstreits konnte das SBO sich dann in Karlsruhe (2000) mit dem 6. Platz und in Wuppertal (2008) mit dem 7. Platz stets eine Platzierung unter den Top Ten Orchestern bundesweit sichern.

Die erfolgreiche Arbeit basiert auf vielen Faktoren, wobei jedoch zwei besonders hervorzuheben sind: Die stetige Erweiterung des eigenen musikalischen Horizontes und die kontinuierliche Jugendarbeit.

Unter dem Dach des Musikzuges Ennest sind, neben dem SBO, mit dem „Jugendblasorchester“ und der „Zukunftsmusik“ zwei Nachwuchsorchester organisiert. Hier findet eine altersgerechte Ausbildung am Instrument, aber vor allem auch im gemeinsamen Musizieren statt. Neben dem musikalischen Fokus wird, wie im SBO auch, stets großer Wert auf das herzliche Miteinander sowie außermusikalische Aktivitäten gelegt. Neben den Nachwuchsensembles betreut der Musikzug Ennest zudem in Kooperation mit dem Kindergarten „Regenbogenland“ Ennest eine Blockflötengruppe und bildet zusammen mit erfahrenen Instrumentalehrerinnen und -lehrern Kinder und Jugendliche am Instrument aus und weiter .
Durch die häufige Zusammenarbeit mit professionellen Musikern, wie Prof. Thomas Clamor (Leiter der Sächsischen Bläserphilharmonie) oder Guido Swelsen (niederländischen Dirigent), stellt sich das Orchester immer wieder neuen Herausforderungen und gewinnt neue Impulse. Auch das Konzertieren mit international gefragten Solisten, wie zuletzt Gerhard Vielhaber (Klavier, 2008) oder Fabian Bloch (Euphonium, 2018), trägt zu der stetigen musikalischen Entwicklung bei.

Abgerundet wird die Arbeit des Sinfonischen Blasorchesters durch Auftritte in Funk- und Fernsehen, wie im WDR in den Jahren 2007 und 2009 sowie eigene CD-Produktionen. So konnte zuletzt im Jahr 2018 mit „Weihnachtliches Klanggestöber“ die vierte eigene CD präsentiert werden.